Aktuelles aus der Gemeinde 

Home

                                           

Gemeinde

 

 

Einladung zur

 

 


 
Anmeldung zum Mittagessen
 (PDF-Datei öffnen)  
 

 

 

 

  Sitzung des Gemeinderates
   
 

Sitzungstag:

Dienstag,  den 25. April 2017

 

Sitzungsort:

kleiner Saal des Gemeindehauses

 

Sitzungsbeginn:

20:00 Uhr

 

 

Tagesordnung:


Öffentliche Sitzung:
 

1.

Einwohnerfragestunde

2.

Unterrichtung über Verträge mit rats- und Ausschussmitgliedern

3.

Neufestsetzung von Gebühren bei Vermietungen und Verpachtungen

4.

Wahl von ehrenamtlichen Gemeindebeauftragten

5.

Veranstaltungen 2017

6.

Beratungen und Planungen zur Erschließung eines Baugebietes

7.

Fortschreibung Flächennutzungspläne

8.

Breitbandausbau

9.

Bundestagswahl 2017

10.

Kommunalreform 2019

11.

Investitionen

12

Mitteilungen und Anfragen

   

 

Nichtöffentliche Sitzung:
 

1.

Grundstücksangelegenheiten

2.

Personalangelegenheiten

3.

Mitteilungen und Anfragen

   

 

 

Rückblick  Gemeinde- und Seniorennachmittag

 


Zum 12. Gemeindetag am 8. April 2017 in Verbindung mit dem Seniorennachmittag konnte Ortsbürgermeister Paul Schirra in der Volkenbachhalle rund 100 Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Kurz nach 18:00 Uhr eröffnete er den Gemeindetag, dem viele Ehrengäste gefolgt waren und ein Grußwort an die Besucher richteten. So konnten durch Ortsbürgermeister Paul Schirra begrüßt werden: der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rheinböllen Herr Arno Imig, Herr Pfarrer Wolfgang Jöst von der evangelischen Kirchengemeinde Rheinböllen-Dichtelbach, vom Forstamt Simmern Herrn Uwe Schikorr mit Gattin und den Förster Herrn Jan Holzappel mit Partnerin, den Platzwart des Campingplatzes Herr Willi Bruchmann mit Gattin, die Tanzgruppe „Blue Generation“ des TUS Rheinböllen mit einigen Tänzerinnen aus der Gemeinde, die ortsansässigen Vereine, die Gemeindebeauftragten sowie die Beigeordneten und Ratsmitglieder.

Nach der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister zeigte die Tanzgruppe „Blue Generation“ des TUS Rheinböllen einen Showtanz unter dem Motto „Eintagsfliegen“. Alle Besucher spendeten der Gruppe einen riesigen Beifall und wurden mit einer Zugabe belohnt. Die Tanzgruppe wird von Julie Ann Heisig und Ricarda Klein betreut, beide wirken als Tänzerinnen mit.

In einem Grußwort des Pfarrers Herrn Wolfgang Jöst bedankte er sich für die Einladung und wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den beiden Ökumenen.

Der Forstamtsleiter Herr Uwe Schikorr berichtete über die Neugliederung der Forstreviere im Forstamt und Förster Herr Jan Holzappel gab einen Überblick aus dem Gemeindewald.

Danach stand das traditionelle Abendessen schon bereit. Die Teilnehmer wurden mit Geschnetzeltes, Spätzle und Salat verwöhnt.

Ortsbürgermeister Paul Schirra stellte seinen Rechenschaftsbericht mit Rückblick über die getätigten Investitionen sowie die Besonderheiten der letzten beiden Jahre vor. Folgende Maßnahmen wurden in Wort und Bild in Form einer Power-Point Präsentation jedem Teilnehmer noch einmal in Erinnerung gerufen und erläutert:

·         Energetische Sanierung des Gemeindehauses und der Volkenbachhalle

·         Erneuerung der Stromversorgung auf der Campingplatzanlage

·         Erneuerung der Grillhütte "Auf dem Johannisberg", 

·         Kirmesveranstaltungen 2015 und 2016

·         Weihnachtsfeiern 2015 und 2016


Die Erbacher Theatergruppe zeigte den Sketch „Die falsche Reliquie“. Für die gekonnte Darbietung erhielten Tina Hölz, Elmar Hoffmann, Silas Hölz und Lars Badermann einen tollen Applaus.
 
Erfreulicherweise hat sich die Einwohnerzahl in den letzten Jahren kontinuierlich auf nunmehr aktuell 297 Bürger erhöht. Auch die Anzahl der einzuschulenden Kinder hat sich in den letzten Jahren stetig gesteigert. Die Gemeinde profitiert ebenfalls von einem gestiegenen Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und höheren Schlüsselzuweisungen des Landes. Aus dem Solidarpakt erhält die Gemeinde rund 17.000 Euro.
 
Die Ausgaben der Gemeinde waren in erster Linie geprägt von den Umlagen des Kreises und der Verbandsgemeinde. Die Kreisumlage hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt. Dies ist in erster Linie auf die Haushaltssituation des Rhein-Hunsrück-Kreises zurückzuführen, wobei etwa zwei Drittel der Haushaltsmittel für die Sozialausgaben des Kreises benötigt werden. Weiterhin hat der Kreis die Trägerschaft für weitere Schulen übernommen, was die Ausgaben weiter in die Höhe treibt. Erfreulicherweise konnte die Verbandsgemeinde die Umlagesätze im Jahr 2016 auf 28% senken. Die Gemeinde hat keine Verbindlichkeiten. Trotz vieler Investitionen konnten die Rücklagen der Gemeinde in den letzten beiden Jahren kontinuierlich erhöht werden. Insgesamt berichtete der Ortsbürgermeister Paul Schirra von soliden und geordneten Finanzen und einer schuldenfreien Gemeinde.
 


Über die Situation der Verbandsgemeinde berichtete der Bürgermeisters Arno Imig.  Er informierte insbesondere über:

  • die Einwohnerentwicklung in der Verbandsgemeine sowie den weiteren Verbandsgemeinden des Rhein-Hunsrück-Kreises,
  • die Gründung eines Seniorenbeirates in der Verbandsgemeinde. Als Vertreter der Gemeinde wurde Albert Diefenthal in den Beirat gewählt,
  • den Stand der Windenergienutzung in der Verbandsgemeinde,
  • den aktuellen Stand zur Unterbringung von Flüchtlingen,
  • die Kommunal- und Verwaltungsreform, hiervon ist die Verbandsgemeinde Rheinböllen betroffen. Es soll bis zum 1.7.2019 eine Fusion mit einer anderen Verbandsgemeinde erfolgen. In seinem Bericht ging er auf die Vor- und Nachteile der in Fragekommenden Verbandsgemeinden ein. Da man sich aktuell noch in Sondierungsgesprächen befindet, wird zu gegebener Zeit über den sinnvollsten Partner berichtet.

Dem Abschluss seines Berichtes folgend dankte er dem Ortsbürgermeister Paul Schirra und dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit.

 

Im Anschluss berichtete der Ortsbürgermeister Paul Schirra über die zukünftigen Investitionen in der Gemeinde:

  • Erhaltungsmaßnahmen am Mauerwerk entlang des Bachlaufes,
  • Neugestaltung des Grundstücks Hauptstraße 22 ,
  • Erhaltungsmaßnahmen am alten Wasserhaus, 

 

Zum Abschluss des offiziellen Teils des Abends folgten Ehrungen verdienter Bürgerinnen und Bürger für einen beispielhaften Einsatz in der Gemeinde. Als Aufmerksamkeit wurden: Willi Bruchmann, Jörg Hartmann, Heinz-Josef Karl, Lorenz Ketzer, Alfred Klein, Oliver Karo  je ein Präsent überreicht.

Nach über 26 Jahren im Küsterdienst der Kirchengemeinde hat Frau Elisabeth Schweigert auf eigenen Wunsch diese Aufgaben in jüngere Hände gegeben. Ihr Ehemann  Gerhard hat sie in all den Jahres in vielen Dingen unterstützt. Ortsbürgermeister Paul Schirra dankte Familie Schweigert auch im Namen der Ortsgemeinde von ganzem Herzen und überreichte Frau Schweigert einen Blumenstrauß und Herrn Schweigert ein Präsent.


Nachdem keine weiteren Fragen und Anliegen an den Ortsbürgermeister Paul Schirra gerichtet wurden, folgte ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf des Tages gesorgt haben. Ein harmonischer Gemeindetag ging zu Ende und klang in gemütlicher Runde bei weiteren Gesprächen aus.

 

 

 

  Frohe Ostern
 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Besuchung unserer Homepage,

wir alle freuen uns schon auf das bevorstehende Osterfest.

Ostern ist ein Fest mit einer tiefen religiösen Bedeutung.
So ist für die Menschen in aller Welt, die in
weniger friedvollen Regionen leben, zu hoffen und zu
wünschen, dass auch für sie in diesen Tagen eine bessere Zeit beginnt.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des Gemeinderates
schöne, harmonische und sonnige Ostertage.           



                                              

Ihr
Ortsbürgermeister

Paul Schirra

 

 

 

Herzliche Einladung zum Gemeindetag und Seniorennachmittag 2017

 


 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

es ist mir eine besondere Freude, Sie zu unserem Gemeindetag und Seniorennachmittag am Samstag, den 8. April 2017 einladen zu dürfen.


Ich werde Sie über zurückliegende Investitionen und Veränderungen der letzten beiden Jahre informieren, wobei die Unterhaltung nicht fehlen wird.  

Es würde mich freuen, wenn Sie liebe Kinder, Bürgerinnen und Bürger meiner Einladung folgen.  

Wie in den Jahren zuvor, wird die Gemeinde jedem Besucher ein Essen reichen.  

Zur Bestellung des Abendessens bitte ich um Rückgabe der Anmeldung.
                                                                                           
( pdf-Datei bitte öffnen)

Vielen Dank.

 

 

 

 

 

 

Ramba-Samba am Rosenmonag

 

   

Viele Menschen drängten an Rosenmontag nach Rheinböllen, um den Höhepunkt des jährlichen Straßenkarnevals zu erleben. Sie wurden durch eine Vielzahl von Motivwagen und Fußgruppen angelockt. Pünktlich um 14:11 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung. Auch in diesem Jahr hat wieder eine Fußgruppe von Erbach an dem Zug teilgenommen und viele Leckereien an das närrische Volk verteilt.

Die Gruppe hatte sich als CupCake verkleidet und war auch in diesem Jahr eine Bereicherung für den Rosenmontagszug. Alle Teilnehmer hatten wiederum eine menge Spaß beim Zug und freuen such über jede Teilnehmer/In, die am Rosenmontagszug 2018 mitmachen möchte.
 

 

 

 

 

 

  Sitzung des Gemeinderates
   
 

Sitzungstag:

Donnerstag,  den 12. Januar 2017

 

Sitzungsort:

kleiner Saal des Gemeindehauses

 

Sitzungsbeginn:

18:30 Uhr

 

 

Tagesordnung:


Öffentliche Sitzung:
 

1.

Beratung über die vorgebrachten Anregungen zum Haushaltsplan

2.

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2017

3.

Gemeindetag 2017

4.

Mitteilungen und Anfragen

   

 

Nichtöffentliche Sitzung:
 

1.

Grundstücksangelegenheiten

2.

Mitteilungen und Anfragen

 

 

 

 

  Sternsinger 2017

 

 
 


 

Kaspar, Melchior und Balthasar waren in prächtigen Gewändern, funkelnden Kronen und leuchtenden Sternen unterwegs. „Die Aktion stand in diesem Jahr unter dem Motto "Kinder helfen Kindern“, Kinder- und Jugendprojekte in aller Welt. Mittlerweile ist dies die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. 

 Am Sonntag, den 8. Januar 2017 waren die Sternsinger im Gemeindegebiet unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ bringen sie als die „Heiligen Drei Könige“ den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln Spenden in Höhe von
                                                             833,60 €uro.

Im Namen der Gemeinde danke ich allen Kindern, die für die Sternsingeraktion unterwegs waren, sehr herzlich. Den Erbacher Bürgern für ihren freundlichen Empfang der Sternsinger und für ihre Spenden. Einen besonderen Dank an die Begleitpersonen der Kinder, Tina Hölz, Ramona Lambrich und Helga Hölz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern
ein glückliches, zufriedenes,
gesundes und erfolgreiches
Jahr 2017.

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen ein gesundes, gutes und frohes neues Jahr!  

Ich hoffe, Sie hatten alle eine paar schöne Festtage und konnten diese in Ruhe genießen.  Bestimmt haben Sie ganz persönliche Pläne und Wünsche für das Neue Jahr. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Ihre Hoffnungen und Wünsche alle in Erfüllung gehen. Für unsere schöne Gemeinde bin ich nicht nur für 2017 zuversichtlich gestimmt. 

Diese Zuversicht gründe ich auf jede Bürgerin und jeden Bürger in der Gemeinde. Auf Sie, die unseren Ort stark machen, durch Ihr Können, Ihre Leistung und Ihr Engagement. Ich denke besonders an diejenigen, die mit ihrer großen Solidarität für andere da sind, in der Nachbar­schaftshilfe, im Verein oder bei der Feuerwehr.  

Ja, wir können zuversichtlich sein, wenn auch bei vielen das Gefühl der Unsicherheit gestiegen ist. Wir haben im Laufe des Jahres viel deutlicher als früher erlebt, wie nah das Weltgeschehen inzwischen auch bei uns angekommen ist.  

Viele unter uns werden in diesen Tagen das vergangene Jahr Revue passieren lassen, sich an private oder berufliche Erfolge, aber auch an schmerzliche Momente erinnern. Ich hoffe, das Jahr 2016 war für Sie und Ihre Familien ein angenehmes und erfolgreiches Jahr, das Sie gerne in Erinnerung behalten werden. Und wer dennoch unzufrieden ist, sollte einmal bedenken, dass wir das große Glück haben, seit Jahrzehnten in Frieden und Freiheit zu leben, in einer von Kriegen, Konflikten oder Naturkatastrophen geprägten Welt.  

Um uns herum sieht es nicht so stabil aus. Auch bei uns könnten im Jahr 2017 die Wahlen auf Bundes- oder Landesebene Unsicherheiten auslösen. Viele Staaten sind mit hohen Schuldenbergen konfrontiert, Hunderttausende von Menschen haben ihre Heimat verlassen und suchen ein besseres Leben. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt. Sei es die Politik oder jeder einzelne von uns, keiner hat auf alle Entwicklungen eine schnelle Antwort. Die Welt ist zu komplex und schnelllebig geworden. Dennoch wissen wir eines: Unsere Gemeinde ist wie ein Fels in der Brandung. Wir sind innovativ und vorausschauend. Auf diesem Weg wollen wir weiter voranschreiten. Dennoch wissen wir, dass uns diese Veränderungen und Herausforderungen einiges abverlangen werden.  

Stabil und erfolgreich wollen wir auch in Zukunft sein. Dazu brauchen wir mehr denn je den Zusammenhalt in der Gemeinde. Liebe Erbacher, mit Ihnen konnten wir die Gemeinde attraktiver machen und die Lebensqualität weiter verbessern. Dies ist alles auf Ihr ehrenamtliches Engagement und Ihre Unterstützung zurückzuführen.  

Danke sage ich den Beigeordneten, den Mitgliedern des Gemeinderates, den Gemeindebeauftragten, der freiwilligen Feuerwehr, den örtlichen Vereinen mit ihren Vorstandsmitgliedern und vielen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Unterstützung. Auch die Hilfe, die im Stillen und Verborgenen geleistet wird, sei dankbar anerkannt. Mögen Sie alle auch im Jahr 2017 wieder zu der Weiterentwicklung der Gemeinde mit beitragen. 

Was das Neue Jahr weiterhin bringen mag, wissen wir nicht. Wir können nur hoffen, dass es wiederum ein friedliches und glückliches Jahr wird. Gehen wir es mit Mut und Zuversicht an. In diesem Sinne darf ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, Ihren Familien und uns allen für 2017 Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Frieden von ganzem Herzen wünschen.

 


AUF EIN GUTES NEUES JAHR!

        Ihr
Paul Schirra
Ortsbürgermeister

 

 

 

 

 

  >>> Breitbandanschluss ist verfügbar und kann beantragt werden <<<
 
Schnelles Internet ist gerade in der ländlichen Region ein wichtiger Faktor. Er ist ausschlaggebend für die Wahl des Wohnorts, aber auch für den Standort von Gewerbetreibenden. Zukünftig erhalten die Bürger der Gemeinde, die bisher noch keinen Zugang zum Breitbandinternet hatten, oder nur durch geringe Bandbreiten versorgt waren, Zugang zu einer neuen Dimension in der Welt der Daten. In der Gemeinde sorgt RWE Deutschland gemeinsam mit Vodafone dafür, dass in der Gemeinde ein hochmodernes Breitbandnetz entsteht. Dann verfügen die Bürger über Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Dies ist ein Vielfaches, was ein Standard DSL-Anschluss heute zu leisten vermag.

Sie haben seit dem 1. Februar 2013 die Möglichkeit schnelles Breitbandinternet bei Vodafone zu beauftragen. In wie weit jeder Telefon- und Internetkunde noch an seinen jetzigen Anbieter gebunden ist, wann der Wechsel beauftragt werden kann, erfahren sie, wenn Sie wenn sie eine Telefonrechnung ihres jetzigen Anbieters dem Tele-Shop in Simmern zukommen lassen. Dort wird dann geprüft, wann sie wechseln könnten.

Wichtig ist, dass sie bei einer Rufnummernmitnahme keines Falls selber kündigen sollten. Das übernimmt Vodafone bzw. die MitarbeiterInnen vor Ort im Teleshop für Sie. Somit wird ein reibungsloser Ablauf gewährleistet.

Aktuelle Informationen, Preise und alle weiteren Fragen erfahren Sie in einem persönlichem Gespräch vor Ort in Simmern, Oberstr. 28 in der Fußgängerzone.
Die Öffnungszeiten sind immer Mo, Di, Do und Freitags von 09:30-18:30 Uhr, Mi 09:30-13:00 Uhr und
Samstag 09:00-14:00 Uhr erreichbar. Hier erhalten Sie eine umfassende und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Beratung.

Wichtig zu beachten ist, dass bei einem Anbieterwechsel mit Übernahme der alten Rufnummer, dieser mindestens drei Monate vor Laufzeit Ende beantragt werden muss, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren.

Sie finden die Teleshops in;

55469 Simmern, Oberstr. 14, Tel. 06761/8504870, www.teleshop-simmern.de oder 56288 Kastellaun, Goethestr. 1, Tel. 06762 / 9369903, www.teleshop-kastellaun.de

Wer Bedarf weiteren Beratungsbedarf hat und sich gut beraten lassen möchte, kann sich auf der Internetseite: www.schnelles-internet-hunsrueck.de registrieren lassen oder telefonisch unter 06762/9369903 einen Termin vereinbaren.  

Sollten Sie zu dem Projekt „schnelles Internet in Erbach mittel Glasfaser“ weiteren Informationsbedarf haben, sprechen sie mich an.