Aktuelles aus der Gemeinde 

Home

                                           

Gemeinde

 

 

Herzliche Einladung zum Gemeindetag 2019

 


 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

es ist mir eine besondere Freude, Sie zu unserem Gemeindetag und Seniorennachmittag am Sonntag, den 17. März 2019 einladen zu dürfen.


Ich werde Sie über zurückliegende Investitionen und Veränderungen der letzten beiden Jahre informieren, wobei die Unterhaltung nicht fehlen wird.  

Es würde mich freuen, wenn Sie liebe Kinder, Bürgerinnen und Bürger meiner Einladung folgen.  

Wie in den Jahren zuvor, wird die Gemeinde jedem Besucher ein Essen reichen.  

Zur Bestellung des Abendessens bitte ich um Rückgabe der Anmeldung.
                                                                                           
(bitte öffnen)

Vielen Dank.

 

 

  Sitzung des Gemeinderates
   
 
 

Sitzungstag:

Mittwoch,  den 20. Februar 2019

 

Sitzungsort:

kleiner Saal des Gemeindehauses

 

Sitzungsbeginn:

18:00 Uhr

 

 

Tagesordnung:


Öffentliche Sitzung:
 

1.

1. Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2017 und
    Entlastungserteilung
2. Ermächtigung zur Übertragung von Haushaltsmitteln des
    Haushaltsjahres 2017

2.

Beratung über die vorgebrachten Anregungen zum Haushaltsplan

3.

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2019

4.

 Friedhofsangelegenheiten

5.

 Straßenbeleuchtung

4.

 Mitteilungen und Anfragen

   

 

Nichtöffentliche Sitzung:
 

1.

Mieten und Pachten

2.

Mitteilungen und Anfragen

 

 

 

  Sternsinger 2019

 

 


Kaspar, Melchior und Balthasar waren in prächtigen Gewändern, funkelnden Kronen und leuchtenden Sternen unterwegs. „Dies war die 61. Aktion des Dreikönigsingen, sie stand unter dem Motto

" Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“.

Kinder- und Jugendprojekte in aller Welt werden mit dieser Spendenaktion unterstützt. Mittlerweile ist dies die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

Am Samstag, den 5. Januar 2019 waren die Sternsinger in der Gemeinde unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ bringen sie als die „Heiligen Drei Könige“ den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln Spenden in Höhe von 

781,15 Euro.

 Im Namen der Gemeinde danke ich allen Kindern, die für die Sternsingeraktion unterwegs waren, sehr herzlich. Den Erbacher Bürgern für ihren freundlichen Empfang der Sternsinger und für ihre Spenden. Einen besonderen Dank an die Betreuerinnen der Gruppen, Helga Hölz, Alina Lambrich, Celine Oppermann und Una-Mia Zibert.

 

 

 

 

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern
ein glückliches, zufriedenes,
gesundes und erfolgreiches
Jahr 2019.

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen ein gesundes, gutes und frohes neues Jahr!

Ich hoffe, Sie hatten alle ein paar schöne Festtage und konnten diese in Ruhe genießen.  Bestimmt haben Sie ganz persönliche Pläne und Wünsche für das Neue Jahr. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Ihre Hoffnungen und Wünsche alle in Erfüllung gehen. Für unsere schöne Gemeinde bin ich nicht nur für 2019 zuversichtlich gestimmt.Diese Zuversicht gründe ich auf jede Bürgerin und jeden Bürger in der Gemeinde. Auf Sie, die unseren Ort stark machen, durch Ihr Können, Ihre Leistung und Ihr Engagement. Ich denke besonders an diejenigen, die mit ihrer großen Solidarität für andere da sind, in der Nachbar­schaftshilfe, im Verein oder bei der Feuerwehr.  

Ja, wir können zuversichtlich sein, wenn auch bei vielen das Gefühl der Unsicherheit gestiegen ist. Wir haben im Laufe des Jahres viel deutlicher als früher erlebt, wie nah das Weltgeschehen inzwischen auch bei uns angekommen ist.  

Viele unter uns werden in diesen Tagen das vergangene Jahr Revue passieren lassen, sich an private oder berufliche Erfolge, aber auch an schmerzliche Momente erinnern. Ich hoffe, das Jahr 2018 war für Sie und Ihre Familien ein angenehmes und erfolgreiches Jahr, das Sie gerne in Erinnerung behalten werden. Und wer dennoch unzufrieden ist, sollte einmal bedenken, dass wir das große Glück haben, seit Jahrzehnten in Frieden und Freiheit zu leben, in einer von Kriegen, Konflikten oder Naturkatastrophen geprägten Welt. Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und ständigen Wandels.  

Viele Staaten sind mit hohen Schuldenbergen konfrontiert, Hunderttausende von Menschen haben ihre Heimat verlassen und suchen ein besseres Leben. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt. Sei es die Politik oder jeder einzelne von uns, keiner hat auf alle Entwicklungen eine schnelle Antwort. Die Welt ist zu komplex und schnelllebig geworden. Dennoch wissen wir eines: Unsere Gemeinde ist wie ein Fels in der Brandung. Wir sind innovativ und vorausschauend. Auf diesem Weg wollen wir weiter voranschreiten. Dennoch wissen wir, dass uns diese Veränderungen und Herausforderungen einiges abverlangen werden.  

Die Bundesregierung rechnet nach den guten Arbeitsmarktzahlen zum Jahresende 2018 im Jahresdurchschnitt mit rund 2,2 Millionen Arbeitslosen, dies ist der tiefste Stand seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote sank nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit auf 4,9 Prozent sie ist dann nicht einmal halb so hoch wie zu ihrem Höchststand im Jahre 2005. Viele Ökonomen zeigen sich zufrieden über die uns vorliegenden guten Zahlen und den weiterhin positiven Jahresausklang 2018, was auf eine sehr hohe Arbeitsnachfrage der Unternehmen hinweist.  

Experten der Volkswirtschaft sehen aktuell eher unruhige Zeiten für die deutsche Wirtschaft voraus. Der Bundesverband der Deutschen Industrie rechnet für das neue Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent nach 1,6 Prozent für 2018. Unsicherheitsfaktoren sind nach wie vor, der Brexit und die internationalen Handelsstreitigkeiten. Wenn das Wachstum im China zurückgeht, trifft das unsere Exportindustrie. Dazu kommt die Entwicklung der Zinsen: Steigen die Zinsen oder steigen sie nicht, wie verhält sich die EZB, was passiert mit Italien. Weiterhin haben wir einen Fachkräftemangel quer durch alle Branchen. Dieses Problem schränkt die Unternehmen und Firmen am meisten ein. Sie können nicht mehr tun, als auszubilden, aber es gibt nicht genügend Auszubildende. 

Stabil und erfolgreich wollen wir in der Gemeinde auch in Zukunft sein. Dazu brauchen wir mehr denn je den Zusammenhalt in der Gemeinde. Liebe Erbacher, mit Ihnen konnten wir die Gemeinde attraktiver machen und die Lebensqualität weiter verbessern. Dies ist alles auf Ihr ehrenamtliches Engagement und Ihre Unterstützung zurückzuführen.  

Dennoch stehen im Jahr 2019 Veränderungen in der Gemeinde an. Am 26. Mai werden in Rheinland-Pfalz die Kommunalwahlen durchgeführt. Es werden die neben den Kreis-, Verbandsgemeinde- und Gemeinderäten auch  Ortsbürgermeister/Innen gewählt. Es wird auch in Erbach Veränderungen geben. Nach mehreren Legislaturperioden werden einige Ratsmitglieder nicht mehr zur Wahl anstehen. Auch ich als Ortsbürgermeister stehe nach nunmehr 15 Jahren zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Ich denke, dass nach intensiven, guten und ereignisreichen Jahren der richtige Moment gekommen ist, die Verantwortung in jüngere Hände zu geben.  

Danke sage ich den Beigeordneten, den Mitgliedern des Gemeinderates, den Gemeindebeauftragten, der freiwilligen Feuerwehr, den örtlichen Vereinen mit ihren Vorstandsmitgliedern und vielen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Unterstützung. Auch die Hilfe, die im Stillen und Verborgenen geleistet wird, sei dankbar anerkannt. Mögen Sie alle auch im Jahr 2019 wieder zu der Weiterentwicklung der Gemeinde mit beitragen. 

Was das Neue Jahr weiterhin bringen mag, wissen wir nicht. Wir können nur hoffen, dass es wiederum ein friedliches und glückliches Jahr wird. Gehen wir es mit Mut und Zuversicht an. In diesem Sinne darf ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, Ihren Familien und uns allen für 2019 Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Frieden von ganzem Herzen wünschen.


AUF EIN GUTES NEUES JAHR!

        Ihr
Paul Schirra
Ortsbürgermeister

 

 

 

 

 

  >>> Breitbandanschluss ist verfügbar und kann beantragt werden <<<
 
Schnelles Internet ist gerade in der ländlichen Region ein wichtiger Faktor. Er ist ausschlaggebend für die Wahl des Wohnorts, aber auch für den Standort von Gewerbetreibenden. Zukünftig erhalten die Bürger der Gemeinde, die bisher noch keinen Zugang zum Breitbandinternet hatten, oder nur durch geringe Bandbreiten versorgt waren, Zugang zu einer neuen Dimension in der Welt der Daten. In der Gemeinde sorgt RWE Deutschland gemeinsam mit Vodafone dafür, dass in der Gemeinde ein hochmodernes Breitbandnetz entsteht. Dann verfügen die Bürger über Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Dies ist ein Vielfaches, was ein Standard DSL-Anschluss heute zu leisten vermag.

Sie haben seit dem 1. Februar 2013 die Möglichkeit schnelles Breitbandinternet bei Vodafone zu beauftragen. In wie weit jeder Telefon- und Internetkunde noch an seinen jetzigen Anbieter gebunden ist, wann der Wechsel beauftragt werden kann, erfahren sie, wenn Sie wenn sie eine Telefonrechnung ihres jetzigen Anbieters dem Tele-Shop in Simmern zukommen lassen. Dort wird dann geprüft, wann sie wechseln könnten.

Wichtig ist, dass sie bei einer Rufnummernmitnahme keines Falls selber kündigen sollten. Das übernimmt Vodafone bzw. die MitarbeiterInnen vor Ort im Teleshop für Sie. Somit wird ein reibungsloser Ablauf gewährleistet.

Aktuelle Informationen, Preise und alle weiteren Fragen erfahren Sie in einem persönlichem Gespräch vor Ort in Simmern, Oberstr. 28 in der Fußgängerzone.
Die Öffnungszeiten sind immer Mo, Di, Do und Freitags von 09:30-18:30 Uhr, Mi 09:30-13:00 Uhr und
Samstag 09:00-14:00 Uhr erreichbar. Hier erhalten Sie eine umfassende und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Beratung.

Wichtig zu beachten ist, dass bei einem Anbieterwechsel mit Übernahme der alten Rufnummer, dieser mindestens drei Monate vor Laufzeit Ende beantragt werden muss, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren.

Sie finden die Teleshops in;

55469 Simmern, Oberstr. 14, Tel. 06761/8504870, www.teleshop-simmern.de oder 56288 Kastellaun, Goethestr. 1, Tel. 06762 / 9369903, www.teleshop-kastellaun.de

Wer Bedarf weiteren Beratungsbedarf hat und sich gut beraten lassen möchte, kann sich auf der Internetseite: www.schnelles-internet-hunsrueck.de registrieren lassen oder telefonisch unter 06762/9369903 einen Termin vereinbaren.  

Sollten Sie zu dem Projekt „schnelles Internet in Erbach mittel Glasfaser“ weiteren Informationsbedarf haben, sprechen sie mich an.